Zur BDP-Website Landesgruppe Hessen
Zur Startseite
Aktuelles
Zum Berufsverband
Die Landesgruppe
Psychologie für alle
Beruf Psychologe
Service / Kontakt
Mitgliedschaft im BDP

Suche auf den Seiten des BDP
Zurück

    
    

Jubiläumsfeier in Hessen

Landespsychologentag in Hessen am 6.August stand unter dem Motto: 70 Jahre BDP - Entwicklung und Erleben

Nach Tagen des Regens hatten wir an unserem Landespsychologentag Sonnenschein; das war angenehm, da wir für unsere 50 Teilnehmer/Innen Spannendes im Freien organisiert hatten. Das Erlebnismuseum Schloss Freudenberg in Wiesbaden sorgte für ein Rundum-glücklich-Paket: für uns waren ein Ausstellungsraum mit integriertem Bienenstock, kulinarische Köstlichkeiten und eine interaktive Führung reserviert.
Ganz besonders freute uns, dass unsere ehemalige BDP - Präsidentin Carola Brücher-Albers unsere Feierstunden mit einem Vortrag bereichert hat.
Einführend sahen wir einen Filmbeitrag aus eigener Produktion. Wir hatten ein Filmteam beauftragt, mittels einer Straßenumfrage das Bild der Psychologie in der Bevölkerung zu erschließen. Die unterschiedlichen Antworten auf fünf Fragen wie bspw. „Wo sind Psychologen tätig?“ oder „Was ist der Unterschied zwischen Psychologen und Psychotherapeuten?“ geben einen Einblick, wie (un-)aufgeklärt die Bevölkerung über unsere vielfältigen Tätigkeiten ist. (Wir stellen den Film gern für alle Landesgruppen und Sektionen zur Verfügung.)
Im Anschluss berichtete Frau Brücher-Albers über die Wandlung des psychologischen Berufsbildes von der „Wehrmachtspsychologie zur Lachtherapie“. Von ihrem Rückblick auf 70 Jahre BDP über Moderatorvariablen, die das Bild der Psychologie prägen, entwickelte die Referentin auch Ideen zur Zukunft des Berufsstandes. Durch Fragen und durchaus provokante Gedanken regte Frau Brücher-Albers einen lebendigen Austausch unter den Mitgliedern an.
Nach einer Kaffeepause besuchten wir, aufgeteilt in drei Gruppen einige der über 150 Erlebnisstationen des Schloss Freudenberg, die innen sowie auf dem großen Gelände außen zum Spüren einladen. Tonnenschweres Steinpendel, drehende Balanceplatte für Gruppen, Windharfe oder auch Naturtheater luden uns ein, mit allen Sinnen wahrzunehmen, den Kopf mal auszuschalten und mehr auf Empfindung und Gefühl zu achten. Einzelerfahrung sowie Gruppenzusammengehörigkeit wurden herausgefordert genauso wie Denken in andern Bahnen. Es ging nicht um Wissen und Leistung, sondern um Wahrnehmen und Spüren. Nach 1,5 Stunden Barfußdenken, Blindfühlen und Achtsamhören nutzten alle den gemütlichen Ausstellungsraum, um bei geschmacksintensivem Fingerfood über das Erlebte und besonders auch über Möglichkeiten einer besseren Vernetzung untereinander zu diskutieren. Erstmals gab es ausgiebig Zeit für ein Kennenlernen der Mitglieder untereinander und für Unterhaltungen über die unterschiedlichsten Themen, bei denen die Einzelnen persönlich betroffen sind und nicht nur generell unseren Berufsstand betreffen: berufliche Entwicklung und Veränderungen aufgrund von Alter oder Zusatzqualifikation, Schwierigkeiten und Lösungsansätze, Erprobtes und Fehlgeschlagenes, Austausch zwischen verschiedenen Tätigkeitsfeldern, Internetnutzung und Internetscheu u. v. m..
Alle gingen begeistert, bereichert und zufrieden nach Hause. Viele kündigten an, das Schloss Freudenberg privat zu besuchen, da es noch viele unentdeckte Wahrnehmungserlebnisse bietet.
Ein großes Lob an unsere Mitglieder: im Gegensatz zu den vergangenen Jahren nahmen alle Personen, die sich für unsere auf 50 Plätze limitierte Veranstaltung angemeldet hatten, auch teil. Einige haben abgesagt, so dass wir Mitglieder auf der Warteliste erfreuen konnten. Nur durch solche Verbindlichkeit kann eine Veranstaltung im Hinblick auf ehrenamtlichen Organisationsaufwand und Kosten zufriedenstellenden Nutzen bringen.

Unsere Mitgliederversammlung findet am 15.10. in Frankfurt/Main im DIALOGMUSEUM, Hanauer Landstr. 145 statt. Wir bitten um rege Teilnahme. Neben der intensiven Erfahrung, unsere Umwelt einmal nicht primär visuell wahrzunehmen, bieten wir auch das spannende Erlebnis, künftig aktiv an den politischen und berufsständigen Zielen des BDP mitzuwirken. Wir möchten gerne ein fünftes Mitglied in unseren Vorstand nachwählen. Ganz wichtig sind auch die Wahlen als Delegierte/r und Ersatzdelegierte/r. Haben Sie Interesse? Fragen Sie uns nach Details!

Bettina Gorißen und Beate Eck